Was genau ist eigentlich Faustball?

Faustball ist ein so genanntes Rückschlagspiel. Zwei  Mannschaften stehen sich auf einem 50 x 20m großen Spielfeld gegenüber (in der Sommersaison auf Rasen, in der Wintersaison in der Halle, 40 x 20m). Das Spielfeld ist in der Mitte durch ein 2 m hohes und 6 cm breites Netz bzw. Band in zwei Spielhälften geteilt.

Jede Mannschaft besteht aus 5 Spielern, diese stehen, ähnlich wie die Zahl fünf auf dem Würfel, auf dem Spielfeld verteilt. Die beiden vorderen Spieler sind die Angreifer, der Mann in der Mitte der Zuspieler, und das hintere Duo ist für die Verteidigung zuständig. Alternativ wird in den höheren Klassen mit drei Verteidigern auf der Grundlinie und zwei Angreifern, vorne rechts und links gespielt.

Die Positionen werden nicht gewechselt, sondern jeder Spieler hat eine feste Position und trainiert speziell auf diese Anforderung hin.

 

Der Ball

Gespielt wird mit Lederball (oder Kunstleder bei Regen) mit einem Umfang 65 cm und einem Gewicht von 350 bis 380 g (Männerklasse), der ähnlich wie beim Volleyball so ins gegnerische Feld gespielt werden muss, dass der Gegner den Ball nicht abwehren oder zurückspielen kann. Allerdings darf (muss aber nicht) der Ball zwischen den einzelnen Kontakten einmal den Boden berühren.

Der Ball kann mit der geschlossenen Faust oder mit dem Arm geschlagen bzw. gespielt werden. Das gleichzeitige benutzen beider Arme ist stets ein Fehler.

Der Spielaufbau

Es gibt Aufschlag - Annahme, Zuspiel und Angriffsschlag, der in der Regel im Sprung ausgeführt wird und dem Schmetterschlag des Volleyball ähnelt. Drei Berührungen sind pro Spielzug erlaubt, spätestens die Dritte muss den Ball auf die andere Spielhälfte befördern.

In Sachen Schlaghärte ist Faustball, höherklassig gespielt, nicht zu unterschätzen. Gute Schlagleute beschleunigen den Ball auf ca. 135 km/h, was nur austrainierte Unterarme aushalten.

Aufschläge werden von einer drei Meter vom Netz entfernten Linie geschlagen und spielen eine teilweise spielentscheidende Rolle; gute Aufschläger erzielen häufig 50% der Punkte allein mit dem Aufschlag. Jeder Fehler führt zum Punktgewinn der jeweilig anderen Mannschaft. Gespielt wird nach Gewinnsätzen bis 11. Es sind zwei, drei oder fünf Gewinnsätze notwendig für einen Sieg (je nach Liga).

Wer es ausprobieren will ist herzlich eingeladen!


Links zum Thema Faustball

Wer noch kein Faustball gesehen hat der schaut sich mal ein paar gute YouTube Videos an!

Spielregeln


WM 2011 Halbfinale

WM 2011 Finale

Europapokal 2012 Finale

Europacup 2015 Halbfinale

einfach genial

Frauenfaustball